grosse weisse Kamelien-Blüte Lorbeerbäume bei Fanal Blasser Sonnenuntergang über dem Atlantik abendliches Ponta do Sol schroffe Felsen vor grünen Hänge, das Hochgebirge Madeiras

Landebahn Madeira

Cristiano-Ronald-Flughafen Madeira

18. November 2018

Aufhebung der Landeverbote bei starkem Wind?

eins - Der Wind macht die Madeira-Flüge teuer. Starker Wind verursacht immer wieder, daß die Rollbahn für Stunden gesperrt wird. In solchen Fällen drehen Flugzeuge ab. Sie fliegen zurück oder landen woanders. Oft müssen für jeweils 200 Passagiere und Personal Übernachtungen organisiert und bezahlt werden – und dasselbe gleich noch einmal für die Passagiere, die auf Madeira zurückbleiben, weil ihr Flugzeug nicht ankommt.

Cristiano-Ronald-Flughafen Madeira1

Ponta do Pargo Leuchtturm

Go West

10. November 2018

Der Leuchtturm von Ponta do Pargo

sts - Jede Nordseeinsel hat einen - doch auf Madeira ist man recht lange unterwegs, will man ihn sehen. Am westlichsten "Ende" Madeiras, fast anderthalb Autostunden von Funchal, unterhalb der Ortschaft Ponta do Pargo, hat man ihn erricht: den Leuchtturm.

Zwar gibt es auf der Insel noch weitere Leuchttürme - so auf der Ostspitze Ponta São Lourenço oder im Norden bei Santana. Doch wenn ein Tourist sagt, er war "am Leuchtturm", dann ist dieser gemeint. Tausende von Besucherinnen und Besuchern waren auch in diesem Jahr schon dort.

Go West2

Altstadtgasse

Sommerlicher Lärm stört Touristen

4. November 2018

(…und Einheimische?)

sts - Der November hat begonnen, es sind weniger Touristen auf Madeira. Kein Problem, in den Strandbars und Restaurants einen schönen Platz zu bekommen. Stille auf dem Land und in den Dörfern. Verschlafene Nester, so möchte man meinen. Selbst in der Hauptstadt und selbst mit zwei großen Kreuzfahrtschiffen am Kai erscheint alles ruhiger und langsamer als im Hochsommer.

Sommerlicher Lärm stört Touristen3

Marktstand in der Halle von Estreito da Câmara de Lobos

Tipps & Infos: Sonntagsmarkt im Westen

4. November 2018

Der Sonntagsmarkt von Santo da Serra ist eine Attraktion für alle Madeira-Besucher. Doch auch, wer westlich von Funchal Ferien macht, kann am Sonntag morgen bei den Bauern regional einkaufen. In Prazeres und in Canhas oberhalb von Ponta do Sol gibt es jeweils einen Markt und beiden ist gemeinsam: "Frischer geht's nicht!" und "Wer zu spät kommt, findet nur leere Stände! ".

Halb neun ist schon fast ein wenig zu spät, um noch die volle Auswahl zu haben. Immerhin, die unterschiedlichsten Grüntöne des im Morgengrauen geernteten Kohls leuchten neben knallroten kleinen Tomaten - und das im November. Avocados, Bananen, Äpfel, Anonas, englische Tomaten und die letzten Mangos des Jahres warten darauf, von den vorwiegend einheimischen Besuchern eingepackt zu werden. Manche Bäuerin bietet darüber hinaus auch zu Hause gebackenes Brot und Gebäck an. Der Besuch lohnt sich, da sind sich alle einig. Anschliessend noch ein paar geröstete Kastanien knabbern oder einen Espresso in der lokalen Bar trinken - da fängt der Ferientag so richtig gut an.

Die Bauernmärkte in Prazeres und Canhas sind mit grünen Pfeilen gut beschildert. In Prazeres etwas südlich der Dorfkirche, in Canhas bei der Auffahrt zum Paul da Serra, in der Nähe des Fußballplatzes. Auch in Estreito de Câmara de Lobos ist die Markthalle am Sonntag früh geöffnet und gut beschildert.

Tipps & Infos: Sonntagsmarkt im Westen4

Geschwindigkeit Via Rapida

Tipps & Infos: Tempolimit auf der Via Rapida je nach Wetter

31. Oktober 2018

eins - Das runde Schild mit dem roten Kreis zeigt das Tempolimit an. Auf der Autobahn von Machico bis Ribeira Brava stets 90 Stundenkilometer oder weniger.

Doch seit dem 30. Oktober 2018 gibt es eine Variante. Damit kann man dann auch mal hundert fahren. Ein zusätzliches Schild zeigt eine Sonne mit dem Index + 10. Darunter ein Regensymbol mit dem Verweis auf die angegebene Höchstgeschwindigkeit.

Bei Nässe, das will dieses neue und etwas verwirrende Schild sagen, gilt auch weiterhin die angegebene Höchstgeschwindigkeit. Scheint aber die Sonne, ist eine Toleranz von zehn Stundenkilometer "drin". Je nachdem also 70 + 10 oder auch  90 + 10 Kilometer pro Stunde. Die wenigen Porsches auf der Insel können damit nun immer noch nicht "ausgefahren" werden. Und für alle Fahrerinnen und Fahrer stellt sich in Zukunft die schwierige Frage "Ist das schon Nässe auf der Fahrbahn oder noch nicht?". Also, besser genau hingucken - oder einfach die langsame Variante wählen.

Tipps & Infos: Tempolimit auf der Via Rapida je nach Wetter5

Druckansicht

Blick auf das Dorf

Ferienapartment Helena

Zum Strand 3 Minuten

durch kleine Gassen

im sonnigen Ponta do Sol

Sonderpreis EUR 59,- EUR pro Nacht

Vagabondo

Flugpaten dringend gesucht

 Zielflughafen Stuttgart oder Frankfurt

Wer fliegt von Madeira direkt nach Stuttgart oder Frankfurt und könnte einen dringend erwarteten Hund mitnehmen?

Keinerlei Kosten!